Anmelden|| Registrieren
EnglishDeutschFrançaisEspaolItaliano
Über uns Drucken E-Mail


Mission der Genossenschaft

Wir bemühen uns, die lokale Armut zu verringern, die Arbeitslosigkeit zu reduzieren,  die Höhe des Einkommens zu steigern, die Emigration zu reduzieren und das palästinensische Handwerk und die tranditionellen Handwerker zu unterstützen indem  wir die Produkte unserer Verbandsmitglieder effizient  vermarkten, Rohstoffe zu niedrigen Preisen zur Verfügung stellen  und unsere technischen und geschäftlichen Kapazitäten  entwickeln.

ImageUnsere Geschichte
Die Genossenschaft für Handwerk im Heiligen Land wurde 1981 gegründet, um der Zerstörung des lokalen Handwerks und dessen Handels zu kontern, die durch die Besetzung des Gebiets in den späten 1970er Jahren verursacht wurde. Die Genossenschaft suchte dies zu erreichen, indem eine Koordination zwischen unabhängigen lokalen Produzenten und Unternehmern unterstützt wurde, um gemeinsame Projekte zu schaffen und eine gemeinsame Problemlösung zu finden.

Zu Beginn half die Kooperative den Handwerkern und der Tourismusindustrie finanzielle Schwierigkeiten des Saisongeschäfts und insbesondere der Nebensaison, zu überwinden. Ihre Gründer haben auch geplant, Strategien zu entwickeln, um den direkten Import von Rohstoffen zu erleichtern und die Vermarktung des Produkts lokal und international zu verbessern. Die Genossenschaft wurde im Rahmen des jordanischen Gesetz (# 17) eingetragener Vereine 21. Mai 1981, registriert. Im Jahr 1990 hatte der Verein 36 Mitglieder von denen die meisten Besitzer von Workshops und Souvenirläden waren.

In den ersten Jahren ihres Bestehens hat sich die Genossenschaft darauf konzentriert, einen eignen Laden als vitales Instrument der Unterstützung der Mitglieder mit kleinen Werkstätten sowie kleine Geschäfte in der Nebensaison zu unterstützen. Aufgrund finanzieller Engpässe, blieb die Kapazität, Produkte in der Nebensaison von lokalen Produzenten zu kaufen, jedoch geringer als erwartet.

Grossaufträge von Rohstoffen erlaubten der Kooperative, zu niedrigeren Preisen zu kaufen und daraufhin den Gewinn an ihre Mitglieder zu verteilen, indem die Kooperative Kredite an Mitglieder und Ladenbesitzer vergab, die aufgrund finanzieller Schwierigkeiten nicht mehr in der Lage waren, die Gehälter ihrer Mitarbeiter zu zahlen.Top

Unsere Ziele

Das Handwerk in der Region Bethlehem ist vom Aussterben bedroht und zwar aus drei Gründen: die ständige politische Instabilität, die zu einem Rückgang im Tourismus führt, und generell die wirtschaftlichen Schwierigkeiten im Gefolge der Besetzung. Während mehr als 3.000 Menschen im Handwerk, auf dessen Höhepunkt in den 1980er Jahren eingestellt waren, geht diese Zahl drastisch zurück, ebenso wie die Anzahl der Workshop, was zu einem unvermittelten Rückgang der Handwerkskunst führt.

Aufgrund der geringen Zahl von Pilgern, die das Gebiet derzeut besuchen und einer niedrigen Produktion von Handwerken, sind die Einkommen der Fabrikbesitzer nicht mehr hoch genug, um ihre Familien zu unterhalten. Viele dieser Besitzer denken ernsthaft, in andere Länder auszuwandern, was das Überleben einer Branche, die seit eineme Jahrtausend einer der zentralen Bestandteile des kulturellen und wirtschaftlichen Lebens der Stadt ist, nachhaltig bedroht.

Die Genossenschaft für Handwerk im Heiligen Land entwickelt eine Strategie um die lokale Handwerksindustrie dem internationalen Markt zu öffnen, und so verheerenden Rückgang der Handwerkskunst in der Region zu stoppen. Daher werden wir weiterhin unsere Internetpräsenz zu entwickeln und weiterhin einen Katalog veröffentlichen der alle Produkte der Kooperative enthält. Dazu gehören Objekte aus Olivenholz, Perlmutt, Keramik, Artikel aus mundgeblasenem Glas und Stickerei. Durch diese Website, laden wir Menschen aus der ganzen Welt ein, uns zu besuchen und unseren Mitglieder zu helfen, indem sie unsere Produkte bestellen.

Ihre Unterstützung ist entscheidend für den Erfolg des Projektes und unterstützt den Erhalt traditionellen Kunsthandwerks im Heiligen Land, Bethlehem.Top

ImageWerte

Die Prinzipien des Fairen Handels sind der Grundstein der Genossenschaftsphilosophie und deren Werte. der Kooperativen. Diese Grundsätze sind:
- Möglichkeiten für wirtschaftlich benachteiligte Hersteller schaffen;
- Transparenz und Verantwortlichkeit;
- Förderung der Hersteller-unabhängigen;
- Zahlung eines fairen Preises;
- Gleichstellung der Geschlechter;
- Gute Arbeitsbedingungen;
- Umweltfreundliche Praktiken.

Erhalt eines Vermächtnisses

Wir versuchen, die jahrhundert alten Handwerks- und Designtraditionen zu bewahren, zum Wohle der künftigen palästinensischen Generationen. Die Olivenholztradition der Region wurde wegen der lokalen Verfügbarkeit des Rohstoffes und der Anfragen von Pilgern nach religiösen Symbolen, entwickelt.

Die Verarbeitung von Perlmutt, das nicht lokaler Herkunft ist, wurde von den Franziskanern im 14. Jahrhundert in der Region eingeführt.

Die Nutzniesser

Über 900 Menschen profitieren von den Aktivitäten der Kooperative. Neben der Vermarktung von Kunsthandwerk  unserer Mitglieder, verkaufen wir Produkte von einigen Drittherstellern, wie lokale Behindertengruppen und Frauengruppen.Top





Reddit!Del.icio.us!Google!Facebook!StumbleUpon!Yahoo!Free social bookmarking plugins and extensions for Joomla! websites!
 

Copyright 2007 - 2015, Holy Land Handicraft Cooperative Society. All rights reserved.
Powerd by: Host Them